Medieneinsatz im Sportunterricht

… geht das? …und wenn das geht, was und wie ist das möglich?…

Ausgehend von der Initiative und konzeptionellen Vorbereitung von Michael Möhn vom Studienseminar Friedberg fand am 27. September in der Landessportschule in Frankfurt/Main die Sport-Tagung zur oben genannten Thematik unter der Leitung von Joachim Eisenträger statt.

Die Veranstaltung startete mit einem Impulsreferat zweier Referenten der Justus-Liebig-Universität Gießen, Dr. Marco Danisch und Michael Schäfer.

Den Vortrag kann man sich hier noch einmal anhören. Desweiteren stellen wir  auch die Folien der Präsentation zur Verfügung.

Inhaltlich wurde aufgezeigt, welche Möglichkeiten der Nutzung digitaler Medien in schulischen Kontext bzw. im Freizeitbereich bieten. Im Laufe des Vortrages wurde dann der Fokus speziell auf den Sportunterricht gelenkt. Ein webbasiertes Beispiel der Umsetzung der Ideen von Dr. M. Danisch, die IfS – Sportcasts, findet sich hier.

Ausgehend von der Generation der Digital Natives, welche die verschiedenen Kommuniktionsformen teils problemlos ausprobierend, erkundend und partiell auch unreflektiert (Facebook-Party, etc.) nutzen, ging es im Kern des Vortrages um die positive Beleuchtung der Chancen der Nutzung digitaler Medien. Die Notwendigkeit der Berücksichtigung der Veränderungen im Bildungskontext wurde offen diskutiert, wobei auch die Randbedingungen (Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler, Ausstattung an den Schulen, Einstellungen der Beteiligten, etc.) in den Blick genommen wurden.

Michael Schäfer stellte die Ergebnisse seiner Examensarbeit mit dem Thema „Medienausstattung und Mediennutzungvon Jugendlichen“ – eine Studie im Kontext moderner Medien in Verknüpung mit alternativen Vermittlungskonzepten vor. Befragt wurden Jugendliche verschiedener Schulformen in den Altersstufen der Klassen 5 bis 13. Hier untersuchte er bespielsweise die Verfügbarkeit von Mediengeräten in Schule und Elternhaus, die Verwendung von medialen Geräten, die Nutzungszeiten medialer Geräte, Einsatzbereiche digitaler und analoger Medien oder auch die Medienverwendung im sportlichen Bereich.

Desweiteren stellte Michael Schäfer MoTags (Mobiles Tagging im Sport), einem sehr umfangreichen Wiki vor. Durch diese Technologie ist es möglich beispielsweise Sportstätten onlinebasiert einzuschätzen, Erfahrungen und Tipps als eigenen Beitrag zu hinterlassen oder über aktuelle Ereignisse zu berichten.

Abschließend wurde die Idee ein Fitnessprogramm für mobile Endgeräte vorgestellt Die Application „Mobile Fitness“-Sportunterricht 2.0 ist machbar, wie gesagt, als Idee geboren, jedoch in der Umsetzung noch nicht 100 %ig.

Hier finden sich abschließend Impessionen des Tages in Bildern.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Moderation: J. E. von Specht

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s