Medienkompetenz im Raster abbilden…

Geht es um Medienerziehung und um Medienbildung, so muss auch das Thema der eigenen Medienkompetenz angesprochen werden.

Nun hat man diese Kompetenz mit Sicherheit nicht jederzeit auf allen Gebieten. Medienkompetenz bildet sich im Laufe des gesamten Berufslebens Schritt für Schritt aus.

Wir bieten Ihnen hier die Möglichkeit, die eigene Medienkompetenz einzuschätzen. Sie können sich mit einem Klick in das Bild das Raster downloaden.

Das Raster erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und steht, wenn Sie es wünschen zur Diskussion, egal ob im Seminar oder in der Modulveranstaltung. Über Rückmeldungen Ihrerseits freuen wir uns. Nutzen Sie dafür die Kommentarfunktion. Vielen Dank.

Grundlage für dieses Raster ist die Arbeitsgruppe des AfL unter der Leitung von M. König.

Moderation: J. Eisenträger & J. E. von Specht

Advertisements

Eine Antwort zu “Medienkompetenz im Raster abbilden…

  1. Weis: Eine wichtige Aufgabe für uns besteht in der Tat darin, Schülerinnen und Schülern den Förderschulen, Schwerpunktschulen, zuzuweisen sowie Überprüfungen durch Fördergutachten zu veranlassen. Es gibt Kinder, die sich im Regelschulsystem sehr schwer tun und ihren Beeinträchtigungen gemäß in Förderschulen beschult werden: Sie haben z. B. Sprachprobleme oder Probleme in sozialer oder emotionaler Hinsicht. Diese Schülerinnen und Schüler werden von den Schulen gemeldet und werden dann von Fachkräften aus dem Förderschulbereich getestet und überprüft. Schließlich müssen Gespräche mit den Eltern geführt werden, insbesondere dann, wenn es Unklarheiten über das weitere Vorgehen gibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s